Fachbesucher waren begeistert von der hohen Qualitätsphilosophie und den innovativen Ideen

Auch dieses Jahr hat die Westerwald-Brauerei auf der weltweit größten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke in Köln ihre Biere den Fachbesuchern aus aller Welt präsentiert. Rund 165.000 Besucher zählte die Messe dieses Jahr, die Brauerei war mit ihrem innovativen Stand einer von 7.400 Ausstellern. An fünf Tagen konnte das Hachenburger Team viele neue Kundenkontakte knüpfen und die Besucher von ihren Hachenburger Bieren begeistern.

Exportchefin Sarah Schorge „Wir sind froh, dass sich auch auf dem internationalen Markt der Trend zu einer hohen Produktqualität durchsetzt. Wir hatten einige interessante Kontakte aus dem südamerikanischen Raum, ebenso auch aus Asien und Südeuropa. Wir konnten neben unseren ausgezeichneten Bieren mit unserem flexiblen Service und individuellen Lösungen bei den potentiellen Kunden punkten“.


Das Hachenburger Team mit Simone Kerschbaum (links), Sarah Schorge (Mitte) und Philipp Klöckner (rechts) konnte viele neue internationale Kundenkontakte knüpfen (Foto: WW-Brauerei)

Die Westerwald-Brauerei exportiert seit nunmehr sechs Jahren Hachenburger Biere in Teile von China, aber auch nach Australien und Belgien. Brauereichef Jens Geimer: „Im Fokus unseres Vertriebs steht für uns immer der Westerwald, und das soll auch künftig so bleiben. Jedoch bieten sich auf dem internationalen Biermarkt für uns Chancen, die wir als Mittelständler nutzen möchten. Der Erfolg zeigt uns, dass unsere Philosophie, unsere Biere zu 100% mit Aromahopfen zu brauen, dort gut ankommt – als hochwertige Alternative zu den Bieren der Industriebrauereien.“