Einladung zur Einweihungsfeier

Am kommenden Samstag, den 20. Mai, feiert die Freiwillige Feuerwehr Weltersburger ab 14 Uhr die Einweihung des kürzlich fertig gestellten Anbaus ihres Feuerwehrgerätehauses. Gleichzeitig wird das 'neue' Einsatzfahrzeug der First-Responder Gruppe (FRG) eingesegnet. Zu dieser Feier sind natürlich auch alle

Bürgerinnen und Bürger aus der Region herzlich eingeladen. Im Anschluss an den offiziellen Teil unterhält der Musikverein der FFW Weltersburg mit Egerländer Blasmusik. Für das leibliche Wohl der Besucher wird bestens gesorgt.


Der Anbau des Feuerwehrgerätehauses in Weltersburg wird jetzt offiziell eingeweiht

                              Die Fahrzeugbeschaffung
„Auf der Suche nach einem geeigneten Einsatzfahrzeug für die FRG habe ich Mitte 2016 erstmals Kontakt mit Lothar Kegler, Inhaber des Autohaus Kegler in Herschbach, aufgenommen. Er zeigte sich sofort sehr hilfsbereit und sagte uns seine volle Unterstützung zu, auch wenn er zu diesem Zeitpunkt gerade kein geeignetes Fahrzeug in seinem Bestand hatte“, berichtet Michael Dasbach, Leiter der First-Responder-Gruppe Weltersburg.
„Für uns kam wegen des sehr begrenzten Budgets nur ein älterer Gebrauchtwagen infrage. Parallel zum 'normalen' Gebrauchtwagenmarkt hatten wir in den Folgemonaten immer auch ein Auge auf Anbieter ausgemusterter Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge. Alle bezahlbaren Angebote ließen aber große Zweifel an einer weiteren Nutzung als verlässliches Einsatzfahrzeug zu“, erzählt er die Geschichte der Fahrzeugbeschaffung weiter.
Die FRG gründete unterdessen gemeinsam mit der Wehrführung der Weltersburger Feuerwehr ein Projektgruppe, am Ende bestehend aus sechs Personen, um die Beschaffung zu planen und umzusetzen.

Gleichzeitig wird das 'neue' Einsatzfahrzeug der First-Responder Gruppe (FRG) eingesegnet. Neben feuerwehrtechnischer Ausstattung beinhaltet es künftig auch die Ausrüstung der First Responder Gruppe, um bei Notfällen die Einsatzfähigkeit und -schnelligkeit der Gruppe nochmals zu verbessern.

Auch wenn das Fahrzeug im Wesentlichen für die Einsätze der FRG gedacht und auch entsprechend ausgerüstet ist, kann es genauso auch für Feuerwehreinsätze genutzt werden, sodass es Michael Dasbach und seinen Mitstreitern von vorne herein ein wichtiges Anliegen war, die Wehrführung der Feuerwehr in die Beschaffung mit einzubeziehen.
„Im Dezember 2016 bekam das Autohaus Kegler ein Fahrzeug rein, welches perfekt in das 'Beuteschema' der Weltersburger passte“, freut sich Dasbach noch immer über den glücklichen Zufall und ergänzt: „Einen Subaru Forester, die perfekte Mischung aus Größe, Robustheit, Einsatztauglichkeit und Motorisierung“.
                    Beispielhafte Unterstützung
Gemeinsam mit dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr, Gerd Holzbach und Lothar Kegler setzten er sich zusammen an einen Tisch und schon nach kürzester Zeit konnten die Weltersburger feststellen, wie ernst Lothar Kegler seine zugesagte Unterstützung nahm. Die First-Responder konnten das Fahrzeug zu sehr günstigen Konditionen erwerben.
Das Autohaus Kegler machte das Fahrzeug noch einmal richtig fit für den Einsatz, neue Batterie, neue Reifen, neue Inspektion und so konnte der Wagen Ende Januar in sehr gutem Zustand nach Weltersburg überführt werden.
Die Projektgruppe plante unterdessen bereits die Umrüstung zum Einsatzfahrzeug. Ein großer Teilschritt in diese Richtung war die optische Umgestaltung des bis dahin noch silbernen Autos.
Neben Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, Einsatzfahrzeuge zu folieren, nahm Michael Dasbach auch Kontakt zum Lackier- und Oberflächenzentrum Krekel in Guckheim auf.
„Erneut zeigte sich, dass es Sinn macht, vor allem die heimische Wirtschaft einzubeziehen“, beschreibt Dasbach Rückblickend auch hier das gute Miteinander. „Johannes Krekel, Betriebsleiter der Firma Krekel hatte sofort ein offenes Ohr für unser Projekt und erwies sich mit seinem Lackier- und Oberflächenzentrum als starker Partner“.
                    Starke Partner in der Region
"Wir machen aus der Umgestaltung des Fahrzeugs gleich ein umfangreiches Lehrlingsprojekt", so die spontane Rückmeldung von Johannes Krekel, so dass eine heutzutage so oft gelobte Win-win-Situation entstand.
Anfang April konnten die Weltersburger ihr neues Auto in glänzendem Feuerrot in Guckheim abholen. Für die Projektgruppe blieb nun noch die technische Umrüstung, die die Zeit bis zur Einsegnung am 20. Mai mehr als gut füllte. Es musste beispielsweise noch die Sondersignalanlage nebst Steuergeräten eingebaut werden sowie  ein Analog- und ein Digitalfunkgerät samt Antenne. Alles zusammen sollte neben einsatztauglich und regelkonform schließlich auch noch optisch ansprechend sein.
Anfang Mai konnte das Fahrzeug schließlich vom TÜV abgenommen und zum Feuerwehrfahrzeug umdeklariert werden, so dass es wie geplant am kommenden Samstag, 20. Mai offiziell in Dienst gestellt werden kann.
„Ich möchte noch einmal das große Engagement der Firmen Autohaus Kegler und Lackier- und Oberflächenzentrum Krekel hervorheben, die diese deutliche Verbesserung der Schlagkraft der First-Responder-Gruppe Weltersburg überhaupt erst möglich gemacht haben“, hob Michael Dasbach abschließend hervor.

 

                   Anbau des Feuerwehrgerätehauses Weltersburg
Nach mehrjähriger Planung wurde im Februar des vergangenen Jahres mit dem Entkernen des alten Mannschaftsraums begonnen. Im Anschluss daran erfolgte die Sanierung der Toilettenanlage, welche bereits Mitte letzten Jahres wieder voll funktionsfähig war. Mit entsprechender Wetterlage fingen die Außenarbeiten  im Frühjahr 2016 an. Im September konnte bereits aufgeschlagen werden, sodass das ursprünglich gesetzte Ziel, nämlich die Fertigstellung des Daches zum Winter, früher als geplant erreicht wurde. Auch der Innenausbau kam nicht zu kurz, so war es pünktlich zum Jahreswechsel möglich, die erste Übung im neuen Jahr im neuen Mannschaftsraum abzuhalten. In den vergangenen Wochen konnten die letzten Feinheiten vollendet werden, wodurch der Einweihung nichts mehr im Wege steht.