Comic-Ausstellung in der Nassauischen Sparkasse in Westerburg

Im Rahmen einer Lesung fand in den Räumen der Nassauischen Sparkasse in Westerburg die Eröffnung einer Comic-Austellung des Kadener Künstlers und Autors Mario Geldner statt.

Zunächst hieß der Leiter der Nassauischen Sparkasse Westerburg, Marcel Pitton, die mehr als 30 Besucher herzlich willkommen. Zu den Gästen zählten auch der Verleger Christoph Kloft aus Kölbingen und der Vorsitzende des Gewerbevereins Westerburger Land, Peter Stoth.

Freuen sich mit Mario Geldner (2. v. re.) über die Ausstellungseröffnung in Westerburg: Lukas Wagner (v. li.), Marcel Pitton (Leiter Naspa Westerburg), und Christopf Kloft (Verleger)

Sein besonderer Gruß galt Mario Geldner, dessen Werke bei dieser Veranstaltung den Mittelpunkt bilden. Der 43-Jährige habe einen eigenen Kunstzweig entwickelt, der Bildende Kunst und Literatur verbinde. „Wenn Sie am Ende des Abends beim Betrachten der Bilder das Gehörte für sich noch einmal Revue passieren lassen, dann denke ich, haben wir einen schönen Abend organisiert“, so Pitton abschließend.

Mario Geldner dankte Pitton für die Möglichkeit von Ausstellung und Lesung. Schon in seiner Jugend habe er gerne Comics gelesen. „Lesen ist schön, doch selber machen ist besser“, ermutigte er zum Nachahmen. „Wir bekommen von den Medien viel 'vorgekaut' und 'vorgekocht'“, so der Künstler. Somit habe die Jugend in der heutigen Zeit viel von ihrer Kreativität eingebüßt.



                   Was Neues erfinden!
Es sei wichtig, eigene Ideen sprießen zu lassen, um was Neues zu erfinden. Wichtig sei ihm auch die Meditation. In der schnelllebigen, leistungsorientierten Welt würden viele Menschen zusammenbrechen und ausbrennen. Der Blick nach innen fördere Ideen, die umgesetzt werden wollen. Er habe seine Ideen literarisch festgehalten und so auch komplexe Geschichten verarbeitet.

„Vor 20 Jahren hätte ich es nicht geschafft, vor Ihnen so zu reden“, äußerte er sich im Hinblick auf die Veränderung, der er durchgemacht habe.

Nach dieser kleinen Einführung nahm er sein im Jahre 2014 erschienenes Buch „ARS Magna Metamorphosis – Die große Kunst der Verwandlung“ zur Hand. „Dies ist das geheimnisvollste Buch seit Jahrhunderten“, sagte er augenzwinkernd. Dem Vorwort folgte das erste Kapitel. „Der Abgrund“ machte deutlich, wie tief ein Mensch fallen kann. Nach einem missglückten Selbstmordversuch geht es für den Romanhelden Viktor noch weiter bergab, bis er schließlich kurz vor dem Tod steht.

„Keine Angst, es wird besser“, verspricht Mario Geldner mitten in seiner Lesung, die trotz des ernsten Themas sehr humorvoll ist.

Er muss es ja wissen, schließlich stammt auch die wundersame Frau, die Viktor den Weg zurück ins Licht zeigt, aus seiner Feder. Gespannt lauschen die Zuhörer den Worten des Autors, der Fantasie und eigene Erlebnisse auf wunderbare Weise miteinander verbinden kann und so Lust auf die Fortsetzung weckte.

Für einen schönen musikalischen Rahmen sorgte Lukas Wagner auf der Gitarre.
Mit kräftigem Beifall machten sie Besucher deutlich, wie kurzweilig und interessant der Abend für sie war.

                                          Jugendbetreuung und Zeichenkurse
Mario Geldner arbeitete als Graveur in einem kleinen Unternehmen in Westerburg, bevor er sich 2011 verstärkt seinen eigenen künstlerischen Aktivitäten zuwandte.

Heute ist er als Comiczeichner, Illustrator sowie als Buchautor tätig und leitet die Jugendbetreuung der Ortsgemeinde Dernbach. Neben einer mobile Zeichenschule bietet er als Kursleiter Zeichenkurse an verschiedenen Schulen in der Region an.

Eine Auswahl seiner Bilder sind in der Ausstellung in der Nassauischen Sparkasse, die noch bis einschließlich Montag, den 1. Februar, während den Öffnungszeiten besucht werden kann, zu sehen.

Dabei handelt es sich um Fantasie- und Science-Fiction-Figuren, Illustrationen aus der Anthologie „Der König im grünen Gewand“ und auch „Shrike“ aus „Imperium“.


 

ARS MAGNA METAMORPHOSIS“ - Die große Kunst der Verwandlung, Autor: Mario Geldner, Verlag Christoph Kloft, ISBN: 978-3-929656-27-5, Preis 9,90 Euro.