Stadtbürgermeister und der Erste Beigeordnete besuchten die beiden Seniorenheime

Der „Muttertagsbesuch“ in den beiden Seniorenheimen in Westerburg hat für die Stadtbürgermeister Ralf Seekatz und seine Beigeordneten eine lange Tradition und wird gerne wahrgenommen. Im EVIM Gertrud-Bucher-Haus am Hilserberg hießen am Montag Heimleiterin Renate Schlag, Pflegedienstleiter Gunther

Peschke und die Leiterin der Tagesbetreuung, Sabine Ahlschwede-Ziegler, Stadtbürgermeister Ralf Seekatz herzlich willkommen. Im Aufenthaltsraum traf er auf eine Gruppe von Bewohnern, die im gemütlichen Beisammensein Nachrichten aus der Tageszeitung und unterhaltsame Geschichten vorgelesen bekamen.

 

Seekatz überbrachte im Namen der Stadt nachträglich die besten Wünsche zum Muttertag - aber auch zum Vatertag - und überreichte den anwesenden Damen und Herren eine süße Überraschung. Ob Bewohner, Pflege- oder Küchenpersonal - alle freuten sich über das nette Geschenk, das dankend und mit einem Lächeln in Empfang genommen wurde. Gerne nahm er sich die Zeit, sich zu den Senioren zu setzen und Neuigkeiten auszutauschen.

Währenddessen stattete der Erste Stadtbeigeordnete Wolfgang Thiebaut dem DRK-Seniorenwohnpark Schlossblick einen Besuch ab. Dort wurde er von Pflegedienstleiter Frank Lange und den beiden Mitarbeiterinnen der Sozialen Betreuung Nina Seel und Iris Duseck begrüßt. Im Aufenthaltsraum hatten sich einige Bewohner versammelt, um in froher Runde den 85. Geburtstag von Edith Musial aus Willmenrod zu feiern. Die Anwesenden freuten sich über die süße Aufmerksamkeit, die ihnen der Erste Stadtbeigeordnete Wolfgang Thiebaut mit besten Grüßen von Bürgermeister Seekatz im Namen der Stadt überreichte.
 
Wie auch hier in den Gesprächen deutlich wurde, ist die gegenseitige Wertschätzung von Alt und Jung ebenso wichtig wie die medizinische Versorgung und ein breit gefächertes Beschäftigungs- und Freizeitangebot.
 
 ..