Anzeige
Anzeige

Lions-Club Montabaur spendete DRK 2.500 Euro

Projekt „Paula - Helfen ist ein Kinderspiel“ finanziell unterstütztMontabaur DRK Spende Lions 07 2020.1 v1

„Paula - Helfen ist ein Kinderspiel“, diesen Titel trägt ein Projekt des rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes, das Vorschulkindern spielerisch und kindgerecht an die Themen „Erste Hilfe“ und „Hilfsbereitschaft“ heranführt. Mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro möchte der Lions-Club Mons Tabor e.V. Montabaur jetzt dieses Projekt im Westerwald fördern. Dieser Tage konnten der Geschäftsführer des DRK

Kreisverbandes Westerwald, Olaf Reineck, und der Ausbildungsbeauftragte Jochen Wihl aus den Händen des Vorsitzenden des Lions-Club Mons Tabor, Jan-Peter Wihl, den Spendenscheck in Empfang nehmen. Die beiden DRK-Mitarbeiter dankten Jan-Peter Wihl herzlich für die großzügige Spende.

Montabaur DRK Spende Lions 07 2020.1 v1

DRK-Kreisgeschäftsführer Olaf Reineck (re.) und der Ausbildungsbeauftragte Jochen Wihl (li.) danken dem Vorsitzenden des Lions-Club Mons Tabor, Jan-Peter Wihl (Mitte), für die großzügige Spende.

                 „Was steckt hinter dem Projekt?
„Wir werden mit dem Geld das Projekt in den Kindertagesstätten der Region weiter ausbauen. Außerdem ist angedacht, dass wir kleinere Geschenke anschaffen, die wir den Kindern als Erinnerung mitgeben können,“ berichten die beiden Mitarbeiter der Abteilung Breitenausbildung Ute Heinze und Jochen Wihl.
Paula hilft – was steckt hinter dem Projekt, bei dem eine Puppe namens Paula im Mittelpunkt steht? Paula geht mit gutem Beispiel voran: Sie kommt in die Kindergärten und zeigt den Vorschulkindern, dass es Spaß macht, anderen zu helfen. Begleitet, oder besser gesagt, gebracht wird sie von Mitgliedern des DRK, die die Einrichtungen besuchen. Paula ist eine pädagogisch einsetzbare Handpuppe, mit der es den DRK-Helfern gelingt, die Herzen der Kinder zu erobern – außerdem bekommen die Kleinen einen Einblick in die Arbeit der Ersthelfer. Wesentliches Ziel ist es, Selbstsicherheit zu vermitteln. Wenn wirklich ein Notfall eintritt, sollten die Mädchen und Jungen aus Eigeninitiative und Selbstverständnis heraus den Mut haben, zu handeln.