Anzeige

Gerade jetzt in der Pandemie werden Suchtprobleme deutlich

Hilfe gibt es beim Freundeskreis WesterwaldSuchtkrankenhilfe Logo

Gerade jetzt in der Pandemie werden Suchtprobleme deutlich. Überforderung, keinen Ausgleich in der Freizeit, ständiges zusammen sein auf engstem Raum, kaum Rückzugsmöglichkeiten….. Der Freundeskreis Westerwald, Verein für Suchtkrankenhilfe, kann sich wöchentlich wieder Face to Face treffen. Das ist gerade in der Pandemie Zeit für alle Hilfesuchenden sehr wertvoll.


Was, und für wen ist eigentlich diese Selbsthilfegruppe? Der Freundeskreis Westerwald ist ein Verein für Suchtmittelabhängige und Ihre Partner. Jeder, der Probleme mit einem Suchtmittel hat, gerne mit dem Konsum aufhören möchte es aber alleine nicht schafft, und den Mut hat sich Hilfe zu holen ist bei uns herzlich willkommen. Die Gruppen werden von ausgebildeten Suchtkrankenhelfer moderiert. Wir können keinen Abhängigen „von seiner Sucht heilen“ aber Ihn in der Abstinenz mit unserer Erfahrung unterstützen.

Wer uns sehr wichtig ist, sind die Angehörigen, Partner, Freunde, erwachsenen Kinder….Abhängigkeit ist keine Krankheit von nur einer Person. Das enge Umfeld ist ganz stark mitbetroffen und hat auch das Recht auf Hilfe. Ab wann ist mein Partner/in eigentlich abhängig? Das wäre jetzt zu aufwendig zu erklären, aber wenn nur EINER aus der Familie oder dem engen Umfeld unter dem Konsum leidet und sich die Gedanken nur noch darum drehen: so kann es doch nicht weiter gehen, wie kann ich helfen, was muss noch alles passieren, ich kann so nicht mehr leben…ist es Zeit sich ein Herz zu fassen und sich Hilfe zu holen.
Und diese Hilfe gibt es beim Freundeskreis Westerwald. Infos zu unserem Verein und unserer Arbeit unter www.freundeskreis-westerwald.de oder 02688/620
Nur Du alleine schaffst es, aber nicht alleine!