Anzeige

Junger Schulgottesdienst startet mit prominenter Unterstützung in Bad Marienberg

Gymnasium überträgt am Montag „Restart!?“ auf Youtube – Kirchenpräsident predigt

 „Restart!?“ – das ist das Motto des „jungen Gottesdienstes aus der Schule“: Ein Gottesdienst, der in mehrerlei Hinsicht besonders ist. Er wird am Montag, 21. Juni, um 10.30 Uhr live aus dem Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg übertragen und zum großen Teil von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet. Die Predigt hält der höchste Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau:

Kirchenpräsident Dr. Volker Jung spricht über Neuanfänge und frischen Mut nach der Krise.

Es ist der erste Gottesdienst, den das Evangelische Gymnasium seit dem Beginn der Coronapandemie feiert. Trotzdem geht es währenddessen weniger um Corona, sondern vor allem um den Blick nach vorne: um den Weg aus der Erstarrung, sagt Schulleiter Dirk Weigand. „Die vergangenen Monate haben der Schülerschaft und dem Kollegium einiges abverlangt – nicht nur, was die technischen Voraussetzungen des Homeschoolings angeht. Wir haben den gegenseitigen Austausch und die Gemeinschaft vermisst.“

Auf das große Zusammensein müssen die Schüler*innen und Lehrer*innen nach wie vor verzichten. Denn trotz sinkender Fallzahlen ist ein normaler Gottesdienst in einer voll besetzten Aula immer noch nicht möglich. Stattdessen hat sich die Schule fürs Streaming entschieden – und betreibt dafür einen enormen Aufwand: Ein 15-köfpiges Team kümmert sich um die Vorbereitung und Konzeption; ein halbes Dutzend Kameras filmen das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven; kurze Videoclips ergänzen als vorproduzierte Einspieler die Live-Übertragung.

Fotos: EKHN

Das Wichtigste: Der Gottesdienst wird vor allem von jungen Menschen gestaltet – vor allen Dingen, was die Musik angeht: Der Organist Leo Wildauer, die Querflötist*innen Lillian Groß und Connor Bixby und der Musikpraxiskurs mit den Sänger*innen Denisha Anton Raveendran, Lina Becker und Aaron Mauer sowie ihre Mitmusiker*innen Kira Litau (Schlagzeug), Sarah Schmidt (Glockenspiel) und Jonas Thielmann (Klavier) bereichern den Morgen mit kreativen Klängen. Außerdem sprechen die Schülerinnen Lea Treptow und Nele Böer in kurzen Meditiationen über Angst und Sorgen, aber auch über Hoffnung und Aufbruch. Die Fünftklässler zeigen schließlich, dass Gebete manchmal auch ohne Worte auskommen und tragen Psalmtexte pantomimisch vor.

Die Predigt hält indes ein besonderer Gast: Kirchenpräsident Dr. Volker Jung teilt seine Gedanken zum Thema „Restart“ mit seinen Zuhörer*innen. Ehrensache für den Kirchenpräsidenten, denn er weiß, wie schwer die Coronazeit auch für die jungen Menschen war: „Homeschooling, keine Parties, Klassenfahrten oder Sportwettkämpfe – zeitweise nicht mal einzelne Freundinnen und Freunde treffen. Dazu die Unsicherheit, wie es weitergeht. Darunter haben manche sehr gelitten“, sagt Dr. Volker Jung. „Mittlerweile wird immer klarer: Die Gefahr, an Covid-19 schwer zu erkranken, war und ist für junge Menschen viel geringer als für Erwachsene und Ältere. Trotzdem haben sie auf Vieles verzichtet, um die Älteren nicht zu gefährden. Davor habe ich größte Hochachtung.“

Auch die Schulpfarrerin Anja Steinke glaubt, dass die vergangenen Monate für die jungen Menschen alles andere als leicht waren: „Schule ist seit Monaten nicht mehr so wie früher“, sagt sie mit Blick auf die vielen Regeln, die den Alltag der jungen Leute seit Monaten bestimmen. „Auch in der Freizeit mussten sie auf vieles verzichten. Und trotzdem tragen sie es mit großer Geduld. Das anzuerkennen halte ich für wichtig“, sagt die Pfarrerin.
Für die Schülerinnen und Schüler selbst ist der Gottesdienst vor allen Dingen eines: eine aufregende Erfahrung, die sich gelohnt hat, ist sich der Schüler Jonas Thielmann sicher: „Gemeinsam mit unseren Lehrern haben wir viel Zeit und Kreativität in die Vorbereitung gesteckt. Das war eine tolle Erfahrung!“ (bon)

Der Gottesdienst wird am 21. Juni um 10.30 Uhr live per Youtube auf dem Kanal der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau („EKHNtv“) ausgestrahlt. Falls dieser Termin nicht passt: „Restart!?“ wird aufgezeichnet und ist auch später auf dem Kanal zu sehen.