Musik in alten Dorfkirchen 2022 geht am 24.7. weiter

Musiker aus drei Erdteilen sorgen für ein Hörabenteuermudoki
Höhr-Grenzhausen / WW. Die internationale Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz wird am Sonntag, 24. Juli 2022 in Höhr-Grenzhausen fortgesetzt. In der Evangelischen Kirche werden um 17.00 Uhr Afrika, Europa und der Orient musikalisch vereint.

Dafür sorgt das Trio JMO mit außergewöhnlichen Musikern der drei Erdteile. Der Kartenvorverkauf beginnt am 27.6. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Bei JMO trifft der klare Klang der afrikanischen Kora auf verschiedenste Perkussionsinstrumente aus dem persischen und arabischen Raum – untermalt von einer rauchigen Bassklarinette. Eine außergewöhnliche musikalische Reise mit drei begnadeten Musikern aus dem Senegal, Israel und der Schweiz. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Omri Hason und Jan Galega Brönnimann besticht durch beindrückend schöne Melodien und rhythmische Eleganz. Das Aufeinandertreffen der so unterschiedlichen Kulturen sowie die Auswahl der Instrumente macht das Konzert zu einem unvergesslichen Hörabenteuer! Ohren auf und Augen zu – die Reise am 24.7. in Höhr-Grenzhausen kann beginnen.
JMO Nitté00
Für eine außergewöhnliche musikalische Reise mit drei begnadeten Musikern aus dem Senegal, Israel und der Schweiz sorgt das Trio JMO im Juli in Höhr-Grenzhausen

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter freut sich am 24. Juli mit der Evangelischen Kirchengemeinde Höhr-Grenzhausen auf viele Gäste. Gefördert wird diese hochkarätige musikalische Weltreise im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

Zum Abschluss der verkürzten Westerwälder Weltmusikreihe zieht am Samstag, 22.10. um 20.00 Uhr CHANGO SPASIUK & Band die Fans in seinen Bann. Eine faszinierende und absolut einmalige Musik aus Argentinien, die in Westerburg zu hören ist. Weltweit unterwegs, verwandeln die virtuosen Musiker mit atemberaubender Intensität und Leidenschaft den Chamamé - eine bis dato nur Kennern bekannte ländlich-argentinische Stilrichtung - zu einer hochentwickelten Kunstform.

Bei allen Konzerten sind die dann geltenden Corona-Regeln einzuhalten und die Zahl der Plätze ist entsprechend reduziert. Das Tragen einer medizinischen Maske während des Konzertes am 24.7. ist in der Kirche (nach aktuellem Stand) verpflichtend! Der Kartenvorverkauf läuft nur für das Konzert in Höhr-Grenzhausen ab 27.6. im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstrasse 28) sowie in Höhr-Grenzhausen bei Lotto-Schreibwaren Anja Letschert (Hermann-Geisen-Str. 61). In begrenztem Umfang können auch Karten reserviert und an der Tageskasse abgeholt werden. Dies ist möglich unter Tel. 02602/950830 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eintritt 15,- € im Vorverkauf, Tageskasse 17,- €. Einlass ca. 30 Minuten vor Konzertbeginn. Info (keine Karten) per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Internet unter www.kleinkunst-mons-tabor.de.

(Foto und Text: Kleinkunstbühne Mons Tabor)