Kinder in Heimen von 1945 bis 1975

Wanderausstellung der EKHN zu Gast im Evangelischen Gymnasium Bad MarienbergPlakat Presse KinderInHeimen
„So war die Kindheit, ein Leben ohne Kindheit“, lautet ein Zitat aus der Begleitpublikation zur Wanderausstellung. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Diakonie Hessen haben sich seit 2012 in einem Projekt mit Fragen der Heimerziehung in der Nachkriegszeit bis Mitte der 1970er Jahre (Beginn der Heimreform) auseinandergesetzt. Bei diesem Projekt ging es vor allem um Aufarbeitung und Wiedergutmachung. Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung zeigen sich in vielfältiger Weise in der Ausstellung und der begleitenden Publikation. Ziel sei es vor allem, die Notwendigkeit von adäquater personeller und fachlicher Ausstattung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Unabdingbarkeit eines von Respekt geprägten Menschenbildes und der Sensibilität im Umgang mit Schutzbefohlenen sichtbar zu machen (vgl. Begleitpublikation zur Wanderausstellung. Kinder in Heimen von 1945 bis 1975. Hrsg. von Anette Neff in Verbindung mit Petra Knötzele und Peter Röder, Darmstadt 2018).
Auch die Grundkurse Bildende Kunst der Jahrgangsstufen 11 und 12 des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg haben sich mit diesem sensiblen Thema auseinandergesetzt. Nach einer intensiven Recherche und Sichtung des Kataloges sowie des Filmmaterials sind vielfältige Ergebnisse zu selbst ausgewählten Themenschwerpunkten entstanden, die ebenfalls im Rahmen der Ausstellung präsentiert werden. Man sieht, dass die Schüler mit Hilfe der Kunst eine ganz eigene Sprache gefunden haben, dass auszudrücken, was sie bei der Recherche besonders bewegt hat.
Wir laden alle Interessierten herzlich ein, die Ausstellung vom 17. bis zum 28. Juni im Rahmen der Schulöffnungszeiten (8.00 – 16.00 Uhr, freitags bis 13:00 Uhr) zu besuchen.
(Foto und Text: Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg)