Pavillon-Dorf für Kita Horressen wird eingerichtet

Platz für 75 Kinder der Kita St. Johannes der Täufer18 KW20 KitaHorressen Pavillons Aufbau

Auf dem Parkplatz an der Buchenstraße in Montabaur-Horressen wurde dieser Tage das Pavillon-Dorf errichtet, in dem die Kita St. Johannes der Täufer mit bis zu 75 Kindern ab Juni untergebracht wird. Diese Übergangslösung ist auf zwei Jahre angelegt bis der Kita-Neubau nahe der Waldschule fertiggestellt sein wird. Das Pavillon-Dorf besteht aus 34 Modulen, die

miteinander kombiniert und verbunden werden, so dass das gesamte Raumprogramm der Kita darin untergebracht werden kann. Wenn alles fertig ist, gibt es vier Gruppenräume mit dazugehörigen Nebenräumen, einen Mehrzweckraum, eine Küche, Personal- und Leitungsräume sowie WC-Anlagen. In den vergangenen Wochen war der Parkplatz für den Aufbau des Pavillon-Dorfes hergerichtet und die Versorgungsleitungen für Strom, Wasser, Abwasser und Telekommunikation verlegt worden. Nun stehen die Pavillon-Module, müssen aber noch fertig angeschlossen und eingerichtet werden ehe die Aufsichtsbehörde die Anlage abnehmen und die Betriebserlaubnis erteilen kann.

18 KW20 KitaHorressen Pavillons Aufbau

Noch ist es eine Baustelle. Doch schon im Juni wird die Kita St. Johannes der Täufer in dem Pavillon-Dorf in Montabaur-Horressen ihren Betrieb aufnehmen.

Es ist geplant, dass das Team der Kita in Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof ab Juni mit dem Umzug aus der Waldschule in das neue Übergangsquartier beginnt. Wenn alles planmäßig verläuft, kann der reguläre Kita-Betrieb spätestens Mitte Juni im Pavillon-Dorf starten. Die Maßnahme wurde notwendig, weil das ursprüngliche Gebäude der Kita (gegenüber dem Parkplatz) im Herbst wegen des Verdachts auf Schimmelbefall geschlossen worden war. Die Stadt Montabaur plant nun einen Neubau nahe der Waldschule für die Kita St. Johannes der Täufer, die in der Trägerschaft der katholischen Pfarrei steht.

Der Parkplatz wird häufig von Besuchern und Nutzern des benachbarten Sportplatzes belegt. Für sie gibt es Ausweichparkplätze am Waldspielplatz (Ende Westerwaldstraße) und von dort eine Fußgängerumleitung über die Straße „Am Walde“ zum Sportplatz. Sowohl die Ausweichparkplätze als auch der Fußweg sind entsprechend ausgeschildert.