Nobbi zu Besuch im Kindergarten Salz

Die DLRG Ortsgruppe VG Wallmerod wünscht sich, dass alle Kinder schwimmen lernenNobbi Kita

Letzte Woche war für die Schulkinder der Kindertagesstätte SaBinchen ein ganz besonderer Tag. Die DLRG Ortsgruppe VG Wallmerod hatte ihren Besuch angekündigt. Bade- und Sonnenregeln waren das Thema, aber auch wie wichtig es ist schwimmen zu lernen. Die 2. Vorsitzende Marion Schmidtke und die technische Leiterin Andrea Bertram kamen mit großem Gepäck, denn Nobbi

braucht viel Stauraum. Nachdem alles aufgebaut war, gesellte sich auch Bürgermeister Klaus Lütkefedder noch dazu. Er unterstützt das Anliegen der DLRG, dass alle Kinder schwimmen lernen und, dass kein Kind jetzt und in Zukunft durch Wasser Schaden nimmt. Aber nicht nur schwimmen lernen ist wichtig, sondern auch regelmäßige Übung. Schwimmen kann man „verlernen“. Außerdem ist Schwimmen ein gesunder Sport, der bis ins hohe Alter betrieben werden kann. Da es das erste Mal war, dass Nobbi in der Verbandsgemeinde Wallmerod unterwegs war, gab es natürlich auch einen Pressetermin mit Fotoshooting, bevor es nun richtig losging.

Nobbi Kita
Zuerst stellten die beiden Damen die DLRG vor und was ein Ausbilder alles so macht. Dann wurden den Kindern die Sonnen – und Baderegeln erklärt. Anschließend konnten die Kinder gemeinsam mit dem Bürgermeister und der DLRG ein Tag im Leben eines Rettungsschwimmers erleben. Dabei wurden die Unterschiede von Strand und Schwimmbad aufgezeigt. Anschließend konnten die Kinder die Bekanntschaft von Nobbi machen. Die etwas wortkarge und kuschelige Riesenrobbe begrüßte jedes Kind einzeln, bevor sie alle gemeinsam zum Lied „Wir machen wasserfest“ ein Tänzchen aufs Parkett legten. Dann wurde es spannend. Alle Kinder durften einmal retten. Jeder konnte sich ein Rettungsgerät – Boje, Ring oder Banane – aussuchen und ein Kind in Not retten. Beim anschließenden Puppentheater konnten die Kinder schon ganz schön mit ihrem Wissen glänzen. Die Regeln wurden mit mehreren verschiedenen Methoden immer wieder wiederholt. Zum Schluss kam dann noch einmal Nobbi, scherzte und kuschelte noch einmal mit jedem Kind, bevor es an das Geschenke verteilen ging. Jedes Kind erhielt eine Urkunde, ein Malbuch und einen Wasserball. Für den Kindergarten gab es Sonnenmilch, Poster, ein Pixibuch und ein Memory. Der Abschied viel allen sehr schwer, denn keiner wollte, dass Nobbi schon geht. Zum Elternabend im Anschluss gab es zu den Themen noch einige Infos und auch praktische Tipps.