Das war die „Konzert - Gaudi“ in Höhn

Viel Beifall für die zünftige Blasmusik Neuhochstein MV FotoNB1

Der MV Neuhochstein-Schönberg veranstaltete am 10. März eine „Konzert – Gaudi“. Eröffnet wurde der Abend mit vier gekonnt vorgetragenen Musikstücken des Jugendorchesters. Unter der Leitung von Ann-Sophie Becher spielten die Kinder/Jugendlichen mit viel Freude ihr Programm und wurden dafür mit reichlich Applaus belohnt. Nach dem Jugendorchester betrat das

„große Orchester“ unter der Leitung von Marcel Urrigshardt die Bühne. Das Alter der 32 Musiker/innen spannte sich bei dem Auftritt von 12 – 81 Jahre. So war auch das Programm, das gespielt wurde, aufgebaut. Für alle Generationen gab es Interessantes. Der erste Teil, konzertant gestrickt, beinhaltete Werke aus der Klassik, dem Film, Musical, traditionelle Musik so wie Rock und Pop. Die dargebrachten Musikstücke stammten von Jubilaren (Komponisten oder Interpreten), die in diesem Jahr einen runden Geburtstag haben oder wenn sie noch leben würden, hätten.

Neuhochstein MV FotoNB1

Die Moderatoren des Abends, „Franzi Illinois Becher“ und „Gerald Effzeh Zirfas“ führten gekonnt durch das Programm und erklärten auf sehr humorvolle Art und Weise, worum es in den jeweiligen Musikstücken ging. Die zwei „Leihgaben“ des Carnevals Verein Schönberg (CVS) erwiesen sich als wirklich gute Entertainer, die Ihr Handwerk verstanden. Nach knapp einer Stunde endete der erste Teil mit der Rock Nummer „Westernhagen on Tour“. Zwanzig Minuten Pause mussten dann reichen für einen Wechsel des Outfits, bei den Damen des Orchesters zusätzlich noch für ein Anpassen der Frisur an das Kostüm. Der zweite Teil, also der „Gaudi Teil“, wurde im Oktoberfest Outfit bestritten.

Neuhochstein MV FotoNB2

Zünftig in Tracht und Dirndl betraten die Musiker/innen die Bühne zu den „Lock Schlägen“ des Schlagzeugers. Was dann folgte war Stimmung pur mit traditionellen Märschen, Polkas und einigen Stimmungsliedern, die zum Teil auch vom Publikum gut und stimmgewaltig mitgesungen werden konnten. Als nach drei Zugaben die Uhr schon 22:45 Uhr zeigte, staunten einige Zuschauer über die schnell vergangene Zeit. Das Programm war kurzweilig und alle in der Halle hatten Spaß. Neben viel Tiroler -, Bayrischer- und Böhmischer Musik gab es auch zwei Lieder, die zum Ort passen. Das Westerwaldlied und den Steigermarsch. Das Publikum war quasi die „Beerenauslese der Publika“, wie Gerald anmerkte und so bekamen auch die Zuschauer von den Musiker/innen einen richtig fetten Applaus. Jüngere Leute konnten für die Veranstaltung begeistert werden, ihnen gefiel das vielseitige Programm; genau wie den reiferen Fans, die alle auf Ihre Kosten kamen. Also ein Punktlandung, die eine Wiederholung oder Neuauflage auf Wunsch von vielen Besuchern des Abends haben soll. Es gibt in diesem Jahr genügend Möglichkeiten den MV Neuhochstein-Schönberg zu erleben. Die Termine werden auf der Homepage des MV veröffentlicht.