Eine „Nikolaus-Parade“ zieht durch Westerburg

Wbg. Nikolaus 2Mit Kutsche und Musik – Geschenke werden verteilt

 

Ein besonderer Höhepunkt des Weihnachtsmarktes „Westerburger Weihnachtszaubers“ wird der Besuch des Nikolauses sein. Dieser wird am Sonntag, den 28. November, um 15 Uhr erwartet. Dann wird der alte Mann in seinem roten Mantel und langem weißen Bart mit einer großen Kutsche durch die Stadt ziehen. Begleitet wird er von den Westerburger Turmbläsern, die weihnachtliche Melodien erklingen lassen.

Bereichert wird die „Nikolaus-Parade“ durch verschiedene kostümierte Fußgruppen. Im Gepäck haben der Nikolaus und seine Helfer viele Päckchen, die an die Kinder verteilt werden. Etwas „Gesundes“ soll es auch geben. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Westerwald Bank dürfen sich die Mädchen und Jungen über Mandarinen freuen.

Wbg. Nikolaus 2

In diesem Jahr wird der Nikolaus mit einer Kutsche durch die Stadt ziehen. Begleitet wird er von Musik und kostümierten Fußgruppen.

Los geht es in der Bahnhofstraße auf Höhe des neuen Rewe-Marktes. Durch die Innenstadt zieht die „Nikolaus-Parade“ hinauf bis zum Rathaus. „So wird den vielen kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit gegeben, sich mit Abstand aufzustellen“, erläutert Bürgermeister Pape das Konzept. Darüber hinaus möchten die Veranstalter so auch ein bisschen an die Märchenumzüge erinnern, die in früheren Jahrzehnten stattfanden und immer großen Anklang fanden. Im Anschluss haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, noch einen Bummel über den „Westerburger Weihnachtszauber“ zu machen und das schöne Ambiente zu genießen.