Die Freie Montessori-Schule Westerwald zeigt rote Hände

Protest gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten

Am 12. Februar 2016 fand, auch an der Freien Montessori-Schule WW, der „Red Hand Day“, der internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten, statt.  Auf den Tag und seine Aktionen waren zwei Schülerinnen durch das internationale Kinderhilfswerk „Plan - gibt Kindern eine Chance“ gekommen.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern nahm im Vorfeld die Organisation des Tages an der Schule in die Hand und führte die „Red Hand Aktion“ sowie einen Spendenverkauf durch. Inhalt der Tagesaktion war es, so viele rote Handabrücke wie möglich zu sammeln, um diese  an die Politikerin Sarah Westfeld (Die Grünen)  weiterzugegeben. Sie will sich dafür einsetzen, dass auf diese Aktion und damit auf die hunderttausenden von Kindersoldaten in der Politik aufmerksam gemacht wird. Das eingenommene Geld durch den Verkauf verschiedener Leckereien wird an die Organisation „Plan“ gespendet. Der Tag war ein voller Erfolg. Fast die ganze Schule nahm an der Aktion teil und wurde so für dieses wenig bekannte Thema sensibilisiert.