Infoabend zur Arbeit der "Ärzte ohne Grenzen" mit Spendenübergabe in Montabaur

Den Ärmsten der Armen medizinisch helfen

Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ leistet medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten in über 70 Ländern. Hierfür wurde ihr 1999 der Friedensnobelpreis verliehen. Möglich wird diese Nothilfe für die Ärmsten dieser Welt, die oft ohne jegliche medizinische Versorgung sind, durch Spenden.

Auch aus dem Westerwald! Zu einem Informationsabend über die wichtige Arbeit der „Notärzte“ mit einer Spendenübergabe sind am Mittwoch, 31.1.2018 um 18.00 Uhr alle Interessenten im „Brüderkrankenhaus“ in Montabaur herzlich willkommen.


von einem Einsatz der Ärzte ohne Grenzen  (Foto: Ärzte ohne Grenzen)

Gemeinsam laden dazu eine das Katholische Klinikum Koblenz-Montabaur (KKM), das Forum Soziale Gerechtigkeit und die Kleinkunstbühne Mons Tabor. Letztere hat die 21. Ausgabe ihrer Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ 2017 zum Anlass für eine Spendenaktion genommen. Der gesammelte Betrag wird im Rahmen der Informationsveranstaltung übergeben. Dabei sind zusätzliche und spontane Spenden natürlich noch willkommen.

Um 18.00 Uhr werden die hoffentlich vielen Teilnehmer und Teilnehmerinnen von den Veranstaltern begrüßt. Die Würdigung der Notärzte übernimmt Landtagspräsident Hendrik Hering. Danach übergeben Aktive der Kleinkunstbühne die Spende an Dr. Christian Schamberg-Bahadori als Vertreter der Ärzte ohne Grenzen. Dieser wird dann  über die Arbeit der Notärzte berichten. Nach einer Pause mit einem kleinen Imbiss wird der Film gezeigt „Ärzte ohne Grenzen – dem Leben verschrieben“. Ende ist gegeben 20.30 Uhr.    

Alle Interessenten sind zu der Veranstaltung herzlich willkommen. Eine Teilnahme ist jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Diese bitte bis zum 29.1. an  Corina Köhler vom Katholischen Klinikum (Telefon 02602/122-701, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder beim Forum Soziale Gerechtigkeit und der Kleinkunstbühne Mons Tabor unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  

Infoabend mit Spendenübergäbe
ÄRZTE OHNE GRENZEN e.V. – Träger des Friedensnobelpreises
am Mittwoch, 31.1.2018  um 18.00 Uhr
im Brüderkrankenhaus Montabaur des KKM
(Koblenzer Straße 11-13, 56410 Montabaur, Tel. 02602/122-701)
Gemeinsame Veranstalter sind:
Kath. Klinikum Koblenz-Montabaur (KKM, als Gastgeber)
Kleinkunstbühne Mons Tabor (wegen Spendenaktion für die Notärzte)
Forum Soziale Gerechtigkeit (damit möglichst viele interessierte Menschen teilnehmen und evtl. den Spendenbetrag noch erhöhen!)

Folgender Ablauf ist geplant:

18.00 Uhr: Begrüßung durch Vertreter des KKM
18.05 Uhr: Einleitung durch Uli Schmidt (Moderation)
18.10 Uhr: Würdigung der Notärzte durch Hendrik Hering, Präsident des   Landtages von Rheinland-Pfalz
18.20 Uhr: Übergabe der Spende an die Notärzte aus der Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ 2017 durch Mitglieder der Kleinkunstbühne Mons Tabor
18.30 Uhr: Bericht über die Arbeit der „Ärzte ohne Grenzen“ durch deren Mitarbeiter Dr. Christian Schamberg-Bahadori   
19.00 Uhr: Pausengespräche mit Imbiss und Umtrunk
19.30 Uhr: Filmvorführung „Ärzte ohne Grenzen – dem Leben verschrieben“
20.30 Uhr: Ende  

Im Laufe des Abends haben alle Teilnehmenden noch die Möglichkeit den Spendentopf weiter zu füllen.