Birgit Bayer will im Frauenbüro neue Akzente setzen

Neuwieds Gleichstellungsbeauftragte im AmtGleichstellungsbeauftragte Birgit Bayer3 v1

Die gesellschaftliche und soziale Situation von Frauen zu verbessern und Ansprechpartnerin zu sein für alle, die aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt werden: Das ist die Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten in Städten, Kreisen und Ländern. „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ So formuliert es das Grundgesetz. Ideal im Sinne der Menschenrechte. Doch noch

immer gibt es gesellschaftliche Bereiche, in denen die Gleichberechtigung nicht deutlich umgesetzt oder gelebt wird. Und da kommen die Gleichstellungsbeauftragten ins Spiel. Sie setzen sich ein für die Verwirklichung des Verfassungsauftrags. So wie Birgit Bayer, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Neuwied.

 Gleichstellungsbeauftragte Birgit Bayer3

Bürgermeister Michael Mang weiß, dass die Stadt Neuwied mit Birgit Bayer über eine engagierte Gleichstellungsbeauftragte verfügt.

Offiziell im Amt ist sie seit Ende des vergangenen Jahres, allerdings hat sie die Funktion schon zuvor zwei Jahre lang vertretungsweise ausgeübt. Eine Newcomerin im Frauenbüro ist Bayer also nicht. Was steht für Bayer nun im Mittelpunkt ihrer aktuellen Arbeit? „Allgemein gilt es, die Rolle der Frau zu stärken. Dafür ist es nötig, erst einmal das Bewusstsein für die Diskriminierung von Frauen zu schärfen“, erklärt sie. „Dazu will ich Maßnahmen entwickeln und durchführen, die zum Verhindern und Abbauen von Diskriminierung führen. Das schließt dann ein, Angebote zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern zu initiieren.“

Für den Erfolg ihrer Arbeit ist es Bayer wichtig, Erfahrungen mit anderen Gleichstellungsbeauftragten auszutauschen. Auch die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Frauenverbänden und anderen gesellschaftlich relevanten Gruppen ist wesentlich. Und sie ist schon mitten in den Planungen für verschiedene Aktionen. Zunächst steht da natürlich der Internationale Frauentag am 8. März an. Dazu wird es in der Volkshochschule Neuwied eine Veranstaltung geben, die das Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ beleuchtet. Am 26. April folgt dann schon der beliebte „Girls‘ Day“, an dem Mädchen sich über die verschiedensten Berufsfelder informieren können. Und für den Juni ist eine Messe „Frau und Beruf“ geplant. „Weitere Themen werden die Arbeit begleiten, wie das Problem der Gewalt in engen sozialen Beziehungen oder die Folgen des demografischen Wandels“, berichtet Bayer.


Bürgermeister Michael Mang freut sich auf die Zusammenarbeit. „Die Gleichstellungsbeauftragte hat einen wichtigen Posten inne. Ich bin froh, dass diese Stelle mit Birgit Bayer nun wieder bestens besetzt ist.“

Birgit Bayer ist unter Telefon 802 140 zu erreichen; E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: http://www.neuwied.de/frauenbuero0.html