Internationaler Tag der Bildung

Persönliche Empfehlungen für Online-Angebote der KEBKEBatHome 2920 v1

Am 24. Januar ist Internationaler Tag der Bildung. Die UNESCO will mit diesem Tag das Grundrecht auf Bildung in den öffentlichen Fokus rücken, denn mit der Verabschiedung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft dazu verpflichtet, bis 2030 eine hochwertige, inklusive und chancengerechte Bildung für Menschen weltweit und lebenslang sicherzustellen.


Jedoch gerade in Zeiten der weltweiten Pandemie gerät Bildung zunehmend unter Druck. Schulen und andere Einrichtungen der Wissensvermittlung schließen, denn Abstand ist jetzt angesagt. Wo manche Türen geschlossen bleiben, eröffnen sich aber auch neue Horizonte.

Dass Lehrende und Lernende auch auf digitalen Wegen miteinander verbunden sind und bleiben, zeigen die Online-Angebote der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Limburg (KEB). Zum Internationalen Tag der Bildung geben die Leiter*innen der KEB jetzt ihre ganz persönlichen Empfehlungen für Online-Entdeckungen. Auf der Webseite www.KEB-at-home.bistumlimburg.de erhalten Interessierte in der Woche vom 18.1. bis 24.1.2021 jeden Tag aktuelle Hinweise auf interessante Kurse: aus allen Ecken des Bistums, von den Bezirksleiter*innen der KEB, die jeweils vor Ort gut vernetzt sind und den „Puls“ ihrer Region kennen.

KEBatHome 2920 v1

Foto: Annette Krumpholz

Der Leiter der KEB im Bistum Limburg, Johannes Oberbandscheid, ist überzeugt: „Damit leistet die KEB einen wichtigen Beitrag für gesellschaftlichen Zusammenhalt, denn Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu einem besseren Leben für Einzelne und für uns alle. Dass die Werte, die die KEB auf Grundlage des Evangeliums vermittelt, Grundpfeiler für eine gelingende Gesellschaft sind, haben uns die vergangenen Monate deutlich gemacht.“

Ob Vortrag, Diskussionsrunde oder Workshop – das digitale Veranstaltungsangebot ist vielfältig und bietet reichlich Inspiration. Immer wieder ist es überraschend, was Online möglich ist. Beispielsweise miteinander Sport machen, in lebhafte gesellschaftspolitische Debatten einsteigen, eine Vernissage besuchen und etliches mehr geht live und bequem von Zuhause aus. Für die Teilnahme ist häufig schon ein Smartphone ausreichend und mit ein paar Klicks ist man mittendrin. Zudem erhalten Teilnehmende mit der Anmeldung auch eine Kurzanleitung für die digitale Teilnahme.
Wer jetzt aktiv wird und erlebt, wie erfüllend neue Erkenntnisse und neue Begegnungen sind, kann trotz der notwendigen Abstandsregeln Menschen treffen, an mitreißenden Gesprächen teilhaben und mit Gedankenreisen Grenzen überwinden.

„Wir alle haben in den vergangenen herausfordernden und dichten Monaten neue Erfahrungen gemacht. Die Pandemie hat unser Leben verändert und die Digitalisierung hat dabei neue Horizonte hinsichtlich des Lernens eröffnet. Bildung ist Macht und sie macht uns zum selbstbestimmt handelnden Akteur im eigenen Leben. Wer immer macht, was er oder sie schon kann, bleibt stehen.
Hand aufs Herz: wer von uns hatte zuvor an Videokonferenzen teilgenommen? Probieren Sie es einfach einmal aus und wagen Sie es!“, ergänzt Johannes Oberbandscheid.
Steigen Sie jetzt und jederzeit in neue Online-Kurse ein – auf www.KEB-at-home.bistumlimburg.de