Buchautor Gerhard Starke ist verstorben

Der langjährige Mordermittler brachte seine spektakulärsten Fälle zu Papier FotoStarke1 v1

Nach kurzer schwerer Krankheit ist der Hilgerter Buchautor und langjährige Mordermittler Gerhard Starke am 7. Januar 2021 gestorben. Gerhard Starke, Jahrgang 1944, trat 1962 in den Polizeidienst in Rheinland-Pfalz ein. 1971 wechselte er zur Kriminalpolizei. Ab 1972 war er bis zu seiner Pensionierung 33 Jahre lang Mitglied der Mordkommission in Koblenz. Auf Anregung des Autors Christoph Kloft begann er

im Ruhestand seine spektakulärsten Fälle zu Papier zu bringen.

Gemeinsam brachten die beiden zunächst die Bücher „Mehr werdet ihr nicht finden“ und „Ich musste sie töten“ heraus. Weitere Veröffentlichungen folgten, so dass Starke letztlich Mitverfasser war von insgesamt fünf Büchern, in denen es jeweils um authentische Fälle aus seiner Laufbahn ging.

FotoStarke1

Gerhard Starke  - starb am 7. Januar 2021 (Foto: privat)

Bekannt ist er auch durch Fernsehauftritte bei „XY ungelöst“ ZDF, Dokumentationsfilme bei ZDFinfo, „Kommissare Südwest“ SWR, „Fahndungsakte“, „Planetopia“ und „Spurenleger“ SAT1 sowie Podcasts bei Stern-Crime und RTL. 2020 wagte er sich dann an seinen ersten Kriminalroman „Sie sollten doch nur tanzen“ (Verlag Christoph Kloft), der erneut auf ein äußerst positives Echo stieß. Leider war es ihm nun nicht mehr vergönnt, das Buch einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.